2. September 2004 
in Kürze: 

Sommersturm

"So hat sich Tobi (Robert Stadlober) das Sommerzeltlager nicht vorgestellt:
Sein bester Freund Achim (Kostja Ullmann) hat nur Augen für Sandra (Miriam Morgenstern), das Liebesgeständnis der hübschen Anke (Alicja Bachleda-Curus) überfordert ihn - und dann machen sich auch noch die 'Queerschläger' aus Berlin am anderen Ufer des Sees breit. Die schwule Rudermannschaft schlägt nicht nur im Wasser hohe Wellen, sondern sorgt auch an Land dafür, dass Tobi völlig die Orientierung verliert. Und so mündet der Abend vor dem Wettkampf nicht nur wettertechnisch in einem wahren Sturm ..." (Presse-Text)

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Sommersturm (Deutschland 2004) 
Regie: Marco Kreuzpaintner ("Ganz und gar");
Darsteller: Robert Stadlober (Tobi), Kostja Ullmann (Achim), Alicja Bachleda-Curus (Anke), Tristano Casanova (Georg), Miriam Morgenstern (Sandra), Marlon Kittel (Leo), Hanno Koffler (Malte), Jürgen Tonkel (Hansi), Alexa Maria Surholt (Susanne), Jeff Fischer (Flasche), Joseph M'Barek (Ferdl) u.a.; Drehbuch: Thomas Bahmann, Marco Kreuzpaintner; Produzenten: Uli Putz, Thomas Wöbke, Jakob Claussen; Produktion: Eine Claussen+Wöbke Filmproduktion; Kamera: Daniel Gottschalk; Musik: Niki Reiser; Förderung: FilmFernsehFonds Bayern, Filmstiftung NRW, Medienboard Berlin-Brandenburg, FFA, Kulturelle Filmförderung des Bundes; Länge: 98 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; ein Film im Verleih von X-Verleih; Film-Homepage:http://www.sommersturm.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe