1. Dezember 2005 
in Kürze: 

Solange du da bist

"David (Mark Ruffalo) braucht Tapetenwechsel. Und so zieht der vom Leben geplagte Architekt kurzerhand in ein möbliertes Apartment. Plötzlich taucht wie aus dem Nichts die junge, attraktive Elizabeth (Reese Witherspoon) auf. Genauso erschreckt wie David, drängt sie ihn, sofort ihr Apartment zu verlassen. Ihr Apartment? Doch ehe er sich rechtfertigen kann, ist sie wieder verschwunden. Dafür kommt und geht sie die nächsten Tage - wann und wie sie will. Ist David verrückt oder sie ein Geist? Gemeinsam versuchen sie das Rätsel zu entschlüsseln. Je klarer sie sehen, desto stärker fühlen sie sich zueinander hingezogen. Allerdings müssen sie auch erkennen, dass ihre Liebe einen Gegner hat: die Zeit."
(Text: UIP)

Komödie


 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Solange du da bist 
Originaltitel: Just Like Heaven (USA 2005) 
Regie: Mark Waters ("Girls Club - Vorsicht bissig!");
Darsteller: Reese Witherspoon (Elizabeth Masterson), Mark Ruffalo (David Abbott), Donal Logue (Jack Houriskey), Dina Waters (Abby Brody), Ben Shenkman (Brett Rushton), Jon Heder (Darryl), Ivana Milicevic (Katrina), Rosalind Chao (Fran), Chris Pflueger (Tom Brody), Kerris Dorsey (Zoe Brody), Alyssa Shafer (Lily Brody), Ron Canada (Dr. Walsh), Caroline Aaron (Grace), Gabrielle Made (Schwester Maria), Shulie Cowen (Schwester Jenny) u.a.; Drehbuch: Peter Tolan, Leslie Dixon nach dem Buch "If Only It Were True" von Marc Levy; Produktion: Laurie MacDonald, Walter F. Parkes; Ausführende Produktion: Veronica Brooks, David B. Householter; Kamera: Daryn Okada; Musik: Rolfe Kent, Robert Smith; Länge: 95 Minuten; FSK: ohne Altersbeschränkung; ein Film im Verleih von United International Pictures; Film-Homepage: http://www.solange-du-da-bist.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Robby Müller hat das Handwerk und die Kunst der Kameraführung und des Lichtsetzens erneuert und vorangetrieben. Er konnte wie kaum ein anderer in seinen Bildern Stimmungen erfassen und Zustände beschreiben, die mehr über Charaktere erzählten als Dialoge und dramaturgische Strukturen. Er wusste, wie man für eine Geschichte und einen Film ein ganz eigenes Klima erzeugt, in dem seine Figuren im wahrsten Sinne des Wortes 'gut aufgehoben' waren. Für eine Handvoll Filmemacher war er der wichtigste Wegbegleiter."

Regisseur Wim Wenders zum Tode des Kameramanns Robby Müller (04.04.1940 - 03.07.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe