5. Juli 2001 
in Kürze: 

Shrek - Der tollkühne Held

"Ein Königreich für einen Helden! Als der böse Lord Farquaad alle Fabelwesen gefangen nimmt, kommt bloß einer in Frage, der das Märchenreich von dem bösen Tyrannen befreien kann: der Shrek, ein grüner Sumpfbewohner und Menschenfresser!
Auf der Suche nach dem größten Abenteuer seines Lebens begegnen er und sein geschwätziger Freund Esel feuerspeienden Drachen und dem dunklen Geheimnis einer schönen Prinzessin." (Presse-Text) Computer-animierter Film

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Shrek - Der tollkühne Held Originaltitel: Shrek (USA 2001) 
Sprecher (deutsche / amerikanische): Sascha Hehn / Mike Myers (Shrek), Randolf Kronberg / Eddie Murphy (Der Esel / The Donkey), Esther Schweins / Cameron Diaz (Prinzessin Fiona), Rufus Beck / John Lithgow (Lord Farquaad); Regie: Andrew Adamson, Victoria Jenson; Drehbuch: William Steig (Buch), Ted Elliott; Länge: 90 Minuten; FSK: ohne Altersbeschränkung; im Verleih von United International Pictures; Prädikat der Filmbewertungsstelle Wiesbaden: besonders wertvoll 


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Robby Müller hat das Handwerk und die Kunst der Kameraführung und des Lichtsetzens erneuert und vorangetrieben. Er konnte wie kaum ein anderer in seinen Bildern Stimmungen erfassen und Zustände beschreiben, die mehr über Charaktere erzählten als Dialoge und dramaturgische Strukturen. Er wusste, wie man für eine Geschichte und einen Film ein ganz eigenes Klima erzeugt, in dem seine Figuren im wahrsten Sinne des Wortes 'gut aufgehoben' waren. Für eine Handvoll Filmemacher war er der wichtigste Wegbegleiter."

Regisseur Wim Wenders zum Tode des Kameramanns Robby Müller (04.04.1940 - 03.07.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe