27. Februar 2003 
in Kürze: 

About Schmidt

"Gleich in mehrfacher Hinsicht ist Warren Schmidt (Jack Nicholson) an einem Wendepunkt angekommen: Als er von seinem Arbeitgeber in den Ruhestand gezwungen wird, fühlt er sich völlig entwurzelt. Außerdem hat sich seine einzige Tochter Jeannie (Hope Davis) in den Kopf gesetzt, einen Dummkopf zu heiraten. Und dann stirbt plötzlich Warrens Frau Helen (June Squibb) – nach 42 Ehejahren.
Was soll Warren nun mit seinem eintönigen Leben anfangen? Er entscheidet sich für eine Tour mit seinem riesigen Wohnmobil, das schon lange auf ihn wartet. Sein mittelfristiges Ziel ist Denver, wo er sich mit Jeannie aussöhnen möchte. Doch als er ihren Bräutigam und dessen Bohemien-Familie dort erlebt, fasst er einen Entschluss: Jeannies Hochzeit muss unbedingt verhindert werden.
Die tragikomischen Abenteuer auf dieser schmerzlichen Odyssee vertraut Warren einem unerwarteten neuen Freund an: Ndugu Umbo ist ein sechsjähriges Waisenkind in Tansania, dessen Patenschaft Warren für 22 Dollar im Monat übernimmt. Warren schreibt lange Briefe an  Ndugu – und allmählich beginnt er darin, erstmals ehrlich Rechenschaft über sein Leben abzulegen." (Presse-Text)

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: About Schmidt 
Originaltitel: About Schmidt (USA 2002)
Alternativtitel (ursprünglicher Verleihtitel): Jack Nicholson ist Schmidt 
Regie: Alexander Payne; Darsteller: Jack Nicholson (Warren Schmidt), Hope Davis (Jeanne), Dermot Mulroney (Randall Hertzel), Len Cariou (Ray Nichols), Howard Hesseman (Larry Hertzel), Kathy Bates (Roberta Hertzel), June Squibb (Helen Schmidt), Matt Winston (Gary Nordin), Harry Groener (John Rusk), Connie Ray (Vicki Rusk), Phil Reeves (Minister in Denver), Cheryl Hamada (Saundra), Mark Venhuizen (Duncan Hertzel), James Micheal Connor u.a.; Drehbuch: Alexander Payne, Jim Taylor nach dem Roman "Schmidt" von Louis Begley; Produktion: Harry Gittes, Michael Besman; Ausführende Produzenten: Bill Badalato, Rachael Horovitz; Kamera: James Glennon; Musik: Rolfe Kent;
Prädikat der Film-Bewertungsstelle Wiesbaden: besonders wertvoll;
Länge: 125 Minuten; FSK: ab 6 Jahren; ein Film im Verleih der Warner Bros. Film GmbH; Film-Homepages: http://www.jacknicholsonistschmidt.de und http://www.aboutschmidt.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe