8. Dezember 2000 
in Kürze: 

Sade

Die Romane des Marquis de Sade (Daniel Auteuil) sind so ausschweifend, dass die Jakobiner ihn deswegen anklagen. Seine langjährige Lebensgefährtin Marie-Constance (Marianne Denicourt) verhilft ihm zu einem Aufenthalt in einem Luxusgefängnis, dem Sanatorium Picpus. Sade trifft darin auf die junge Emilie (Isild Le Besco) und bringt ihr das Gefühl für Erotik bei.

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Sade Originaltitel: Sade (Frankreich 2000) 
Darsteller: Daniel Auteuil (Sade), Marianne Denicourt (Marie-Constance), Isild Le Besco (Emilie); Regie: Benoit Jacquot; Länge: 100 Minuten, FSK: ab 12 Jahren 


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe