15. November 2001 
in Kürze: 

Nichts bereuen

"'Nichts Bereuen' ist die Geschichte von Daniels Bemühungen, endlich erwachsen zu werden. Daniel (Daniel Brühl) ist 19, kommt nach bestandenem Abitur zuversichtlich aus dem Urlaub zurück und freut sich, dass das Leben nun endlich richtig losgeht! Losgehen tut es auch, aber: nach hinten!
Sein Vater hat ihm einen unerträglichen Zivijob bei der Kirche besorgt und das Wiedersehen mit seiner Angebeteten Luca (Jessica Schwarz) verläuft katastrophal. Luca ist bezaubernd, atemberaubend, aufregend, Daniels große Liebe und: unerreichbar für ihn! 'Jungfrau' Daniel hat sich Luca für sein 'erstes Mal' auserwählt. Diese Entscheidung hat er vor vier Jahren getroffen. Luca weiß davon bis heute nichts. Für sie ist Daniel 'nur' ein guter Freund.
Voller Verzweiflung kreuzigt sich Daniel für sie in der Kirche. Nur Luca bekommt davon leider nichts mit - sie ist schon auf dem Weg zu einem Amerikaaufenthalt.
So kann es nicht weitergehen, beschließt Daniel, er muss sein Leben von Grund auf ändern und deshalb wechselt er erstmal den Zivijob, denn das ist leichter als die große Liebe zu wechseln. Aber auch letztere ist plötzlich in greifbarer Nähe: Mit der schönen, traurigen Diakonieschwester Anna (Marie-Lou Sellem) scheint es zum ersten Mal in seinem Leben eine echte Alternative zu geben. Und da Luca in den USA ist und der Zivijob, bei dem er alte Menschen pflegt, eine Herausforderung, könnte Daniels Leben dann doch richtig losgehen. Doch es genügt ein Anruf von der heimgekehrten Luca, um Daniel aus der Bahn zu werfen. Er versetzt Anna, trifft sich mit Luca und glaubt sich endlich am Ziel aller Bemühungen, um dann endgültig festzustellen, wie weit er und Luca voneinander entfernt sind. Daniel ist verzweifelt und glaubt, sein Leben sei jetzt wirklich gescheitert..... Doch der Überfall auf eine Tankstelle, der Streit mit seinem besten Freund, der Tod eines pflegebedürftigen Opas und weitere kleine und große Katastrophen bringen Daniel schließlich zu der Erkenntnis, dass Leben das ist, was dazwischen passiert. Und dass, wenn sich die erste große Liebe in Luft auflöst, man erst dann verloren hat, wenn man aufhört zu glauben, dass es beim nächsten Mal klappt. Und: Dass es deshalb nichts zu bereuen gibt !!!!!" (Presse-Text)

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Nichts bereuen Originaltitel: Nichts bereuen (Deutschland 2001) Darsteller: Daniel Brühl ("Schule"; Daniel), Jessica Schwarz (Luca), Denis Moschitto (Dennis), Josef Heynert (Axel), Sonja Rogusch (Maria), Marie-Lou Sellem (Schwester Anna); Regie: Benjamin Quabeck; Drehbuch: Hendrik Hölzemann; Kamera: David Schultz; Musik: Lee Buddah; Schnitt: Tobias Haas; Produzentin: Stephanie Wagner; Ko-Produzent: Michael Schaefer; Redaktion: Katja De Bock; Länge: 104 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; im Verleih von Ottfilm; Film-Homepage: http://www.nichtsbereuen.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe