19. September 2002 
in Kürze: 

Nackt

"Drei befreundete Paare treffen sich am Samstagabend. Emilia (Heike Makatsch) und Felix (Benno Fürmann) sind seit kurzem getrennt, worunter beide psychisch und finanziell leiden; Charlotte (Nina Hoss) und Dylan (Mehmet Kurtulus) sind plötzlich reich geworden, ihre Paarbeziehung wird jedoch trotz wachsendem Luxus immer armseliger; einzig Annette (Alexandra Maria Lara) und Boris (Jürgen Vogel) sind nach wie vor glücklich verliebt und mit der Ikea-Einrichtung soweit zufrieden. Die unbeschwerte Fröhlichkeit will sich heute nicht mehr so recht einstellen. Da erzählt Emilia von einer Studie, bei der selbst Paare, die über zwanzig Jahre zusammenlebten, auf Fotos nicht mal die Hände des anderen identifizieren konnten. Sie wettet, dass die meisten Männer mit geschlossenen Augen nicht einmal ihre eigene Frau erkennen würden. Wenn alle so sicher seien, dann könne man ja eine Wette wagen. Ein Experiment mit Folgen beginnt..." (Presse-Text)
Komödie;
Wettbewerbsfilm der Film-Biennale Venedig 2002

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Nackt 
Originaltitel: Nackt (Deutschland 2002) 
Regie: Doris Dörrie ("Männer", "Bin ich schön?"); Darsteller: Heike Makatsch (Emilia), Benno Fürmann (Felix), Alexandra Maria Lara (Annette), Jürgen Vogel (Boris), Nina Hoss (Charlotte), Mehmet Kurtulus (Dylan) u.a.; Drehbuch: Doris Dörrie nach ihrem Buch "Happy"; Produzent: Norbert Preuss; Produktion: Constantin Film und Fanes Film in Co-Produktion mit Megaherz; Kamera: Frank Griebe; Länge: 100 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; ein Film im Verleih der Constantin Film Verleih GmbH; Film-Homepage: http://www.nackt-film.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Ich schaue nicht auf irgendeinen meiner Filme mit Vorliebe oder Stolz zurück. Ich schaue auf meine Filme allgemein zurück... Ich kann nur die Redewendung benutzen: 'Ich bin verflucht'."

("I don't look back on any film I've done with fondness or pride. I look back on my films and on the past generally ... I can only used the phrase, 'Well, I'm damned.'")

Der britische Regisseur Nicolas Roeg (15.08.1928 - 23.11.2018; "Wenn die Gondeln Trauer tragen", "Der Mann, der vom Himmel fiel")

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe