8. August 2002 
in Kürze: 

Mr. Bones

"Mr. Bones (Leon Schuster), der weiße Medizinmann der Kavukis, wird beauftragt, den verlorenen Sohn des Stammesältesten zu finden. Seine Suche führt ihn nach Sun City, dem Party- und Spieler-Paradies im afrikanischen Dschungel. Dort verursacht der verrückte Buschmann im Handumdrehen ein unglaubliches Chaos, vor allem als er in dem amerikanischen Super-Golfer Vince Lee (David Ramsey) den Häuptlingssohn zu erkennen glaubt. Kurzerhand kidnappt und verschleppt Bones diesen in das Kavuki-Dorf. Für Vince Lee und seinen verzweifelten Manager Pudbedder (Faizon Love) beginnt eine abenteuerliche Reise durch den Busch. Sie ahnen nicht im geringsten, was die Götter und das Schicksal noch für sie bereit halten..." (Presse-Text)
Komödie

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Mr. Bones Originaltitel: Mr. Bones (Südafrika 2001) 
Regie: Gray Hofmeyr; Darsteller: Leon Schuster (Mr. Bones),
David Ramsey (Vince Lee), Faizon Love (Pudbedder), Robert Whitehead (Zach Devlin), Jane Benney (Laleti) u.a.; Länge: 101 Minuten; FSK: ab 6 Jahren; ein Film im Verleih der Constantin Film Verleih GmbH; Film-Homepage: http://www.mister-bones.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe