28. April 2005 
in Kürze: 

Max und Moritz Reloaded

"Weil die unerziehbaren Rotzlöffel Max und Moritz (Willi Gerk und Kai-Michael Müller) es einmal mehr zu weit getrieben haben, werden sie aus Hamburg in ein Boot-Camp in den wilden Osten verbannt und fallen dort in die Hände zweier schwuler Ex-NVA-Offiziere (Toni Krahl und Sebastian Krumbiegel), die gern singen, auch gern züchtigen, aber kein Bein auf den Boden bekommen. Erst in dem Luden Hanne (Ben Becker) finden die beiden Nichtsnutze ihren Meister. Als Mutter Rita (Katy Karrenbauer) und die engelhafte Sozialarbeiterin Paula (Franziska Petri) auftauchen, wenden sich die Dinge rasant..."
(Text: Kinowelt)

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Max und Moritz Reloaded (Deutschland 2004) 
Regie: Thomas Frydetzki;
Darsteller: Kai-Michael Müller (Max), Willi Gerk (Moritz), Katy Karrenbauer (TV-Serie "Hinter Gittern"; Rita), Ben Becker (Hanne), Franziska Petri (Paula), Sebastian Krumbiegel, Tony Krahl (letzte beide: Gruppe "Die Prinzen") u.a.; Drehbuch: Thomas Frydetzki nach einem Buch von Eckhard Theophil; Produktion: Laurens Straub, Clementina Hegewisch, Rainer Kölmel; Länge: 92 Minuten; FSK: ab 16 Jahren; ein Film im Verleih von Kinowelt


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Robby Müller hat das Handwerk und die Kunst der Kameraführung und des Lichtsetzens erneuert und vorangetrieben. Er konnte wie kaum ein anderer in seinen Bildern Stimmungen erfassen und Zustände beschreiben, die mehr über Charaktere erzählten als Dialoge und dramaturgische Strukturen. Er wusste, wie man für eine Geschichte und einen Film ein ganz eigenes Klima erzeugt, in dem seine Figuren im wahrsten Sinne des Wortes 'gut aufgehoben' waren. Für eine Handvoll Filmemacher war er der wichtigste Wegbegleiter."

Regisseur Wim Wenders zum Tode des Kameramanns Robby Müller (04.04.1940 - 03.07.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe