14. Juni 2001 
in Kürze: 

Love & Sex

Kate Welles (Famke Janssen), emanzipierte Jornalistin, gerät wegen eines äußerst freizügigen Artikels über Oral-Sex in Schwierigkeiten mit ihrem Arbeitgeber. Nun beginnt sie, ihr eigenes Sexualleben zu hinterfragen. Da Einsamkeit weh tut, lässt sie sich lieber stets mit verkrachten Existenzen ein. Zeit für sie, das zu ändern...
Screwball-Comedy zum Thema Beziehungen

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Love & Sex; Originaltitel: Love & Sex (USA 2000); 
Darsteller: Famke Janssen (Kate Welles), Jon Favreau (Adam Levy), Noah Emmerich (Eric), Cheri Oteri (Mary), Ann Magnuson (Miss Steinbacher), Josh Hopkins (Joey Santino), Robert Knepper (Gerard), Vincent Ventresca (Richard), Kristen Zang (Savannah), David Steinberg (kleiner Mann), Elimu Nelson (Jerome Davis), Don Brunner (Police Officer), Yvonne Zima (neun Jahre alte Kate), Melissa Fitzgerald (Melanie), Rob Swanson (Blind Date); Regie: Valerie Breiman; Drehbuch: Valerie Breiman; Länge: 82 Minuten; FSK: ab 12 Jahren


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Robby Müller hat das Handwerk und die Kunst der Kameraführung und des Lichtsetzens erneuert und vorangetrieben. Er konnte wie kaum ein anderer in seinen Bildern Stimmungen erfassen und Zustände beschreiben, die mehr über Charaktere erzählten als Dialoge und dramaturgische Strukturen. Er wusste, wie man für eine Geschichte und einen Film ein ganz eigenes Klima erzeugt, in dem seine Figuren im wahrsten Sinne des Wortes 'gut aufgehoben' waren. Für eine Handvoll Filmemacher war er der wichtigste Wegbegleiter."

Regisseur Wim Wenders zum Tode des Kameramanns Robby Müller (04.04.1940 - 03.07.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe