3. November 2005 
in Kürze: 

L'Auberge Espagnole
- Wiedersehen in St. Petersburg

"Fünf Jahre nach seinen Abenteuern in der multikulturellen Studenten-WG in Barcelona lebt Xavier (Romain Duris) nun als Schriftsteller in Paris. Bislang allerdings wenig erfolgreich, denn sein Roman liegt vorläufig auf Eis. Seinen Lebensunterhalt verdient er stattdessen mit dem Schreiben von Drehbüchern für TV-Schnulzen, sein eigenes Liebesleben ist allerdings eine wahre Katastrophe! Ständig hat er Ärger mit den Frauen, keine hält es lange mit ihm aus und umgekehrt. Ein Träumer mit zu hohen Erwartungen sei er, ermahnt ihn seine ehemalige und inzwischen wieder aktuelle Mitbewohnerin Isabelle (Cécile de France). Ex-Freundin Martine (Audrey Tautou), mittlerweile eine allein erziehende Mutter, die ihn gerne als Babysitter missbraucht, wirft ihm dagegen vor, sein Talent zu vergeuden. Bald steht Xavier vor einer neuen Herausforderung: Er soll eine Seifenoper auf Englisch schreiben. Glücklicherweise greift ihm dabei seine Ex-WG-Genossin Wendy (Kelly Reilly) aus London unter die Arme. Und auch als Ghostwriter für ein Top-Model kann Xavier Erfolge verbuchen – nicht nur beruflich. Er ist wieder verliebt. Doch in wen eigentlich? Und wie soll er sich jetzt auf seine Arbeit konzentrieren? Eine Reise nach Sankt Petersburg soll Klarheit in sein Gefühls-Chaos bringen. Dort will Wendys Bruder William (Kevin Bishop) im Kreise der ehemaligen Barcelona-Freunde seine russische Braut ehelichen...

Auf die unbeschwerte Jugendzeit folgt die Verantwortung: Fünf Jahre nachdem der junge Franzose Xavier in einer internationalen WG in Barcelona das fröhliche Studentenleben genoss, sind er und seine Freunde von einst im Berufsalltag angekommen. Junge Erwachsene um die 30, zwischen Karriere und Liebeswirren – diesem Thema geht Regisseur Cédric Klapisch in der lang erwarteten Fortsetzung seines internationalen Überraschungserfolgs 'L'Auberge Espagnole - Barcelona für ein Jahr' nach."
(Text: Tobis Film)


 
Filmdaten 
 
Filmtitel: L'Auberge Espagnole - Wiedersehen in St. Petersburg 
Originaltitel: Les Poupées russes (Frankreich 2005)
Titel für den englischsprachigen Markt: The Russian Dolls 
Regie: Cédric Klapisch;
Darsteller: Romain Duris (Xavier), Kelly Reilly (Wendy), Audrey Tautou (Martine), Cécile De France (Isabelle Wauquaire), Kevin Bishop (William), Evguenya Obraztsova (Natalia, genannt Natascha), Irene Montalà (Neus), Gary Love (Edward), Lucy Gordon (Celia Shelton), Aïssa Maïga (Kassia) u.a.; Drehbuch: Cédric Klapisch; Produktion: Matthew Justice, Bruno Levy, Yelena Yatsura; Kamera: Dominique Colin; Musik: Loïc Dury, Laurent Levesque; Länge: 129 Minuten; FSK: ab 6 Jahren; ein Film im Verleih der Tobis Film GmbH & Co. KG


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Robby Müller hat das Handwerk und die Kunst der Kameraführung und des Lichtsetzens erneuert und vorangetrieben. Er konnte wie kaum ein anderer in seinen Bildern Stimmungen erfassen und Zustände beschreiben, die mehr über Charaktere erzählten als Dialoge und dramaturgische Strukturen. Er wusste, wie man für eine Geschichte und einen Film ein ganz eigenes Klima erzeugt, in dem seine Figuren im wahrsten Sinne des Wortes 'gut aufgehoben' waren. Für eine Handvoll Filmemacher war er der wichtigste Wegbegleiter."

Regisseur Wim Wenders zum Tode des Kameramanns Robby Müller (04.04.1940 - 03.07.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe