21. April 2005 
in Kürze: 

Kismet
- Würfel dein Leben!

"Was bringt uns das Leben und wohin führt es uns? Die Radio Fritz-Moderatorin Caroline und Filmstudent David sind beide Anfang 20, haben sich noch nie gesehen und lassen sich von Regisseur Lars Kraume zu einem besonderen Experiment überreden: Sie wollen eine Woche miteinander verbringen und zu einem Ziel in Europa reisen. Dabei soll jede ihrer Entscheidungen ausgewürfelt werden, sechs Optionen stellen sie sich zur Auswahl, aber stets entscheidet der Würfel den nächsten Schritt. Die beiden begeben sich auf eine ganz andere Reise, die sie von Berlin über Leipzig und München nach Zürich führt. Dabei wird ihnen klar, wie wunderbar, aufregend und manchmal auch anstrengend und schockierend es sein kann, die gewohnten Pfade zu verlassen und neues Terrain zu erforschen. Produziert von der Süddeutschen Zeitung für das damalige jetzt-Magazin (inzwischen jetzt.de) wurde die Dokufiction 'Kismet - Würfel dein Leben!' in nur 6 Tagen gedreht. Die Protagonisten wurden während ihres Experiments rund um die Uhr dokumentarisch begleitet. 'Kismet' ist ein optimistisches und anarchisches Roadmovie über die Erlebnisse zweier junger Menschen, die für eine Woche den Zufall oder das Schicksal über ihr Handeln entscheiden lassen."
(Text: Film 1)

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Kismet - Würfel dein Leben! (Deutschland 2002) 
Regie: Lars Kraume ("Keine Lieder über Liebe");
Darsteller: Caroline Korneli, David Sieveking u.a.; Länge: 79 Minuten; FSK: ohne Altersbeschränkung; ein Film im Verleih der Film 1 GmbH; Film-Homepage: http://www.wuerfel-dein-leben.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Robby Müller hat das Handwerk und die Kunst der Kameraführung und des Lichtsetzens erneuert und vorangetrieben. Er konnte wie kaum ein anderer in seinen Bildern Stimmungen erfassen und Zustände beschreiben, die mehr über Charaktere erzählten als Dialoge und dramaturgische Strukturen. Er wusste, wie man für eine Geschichte und einen Film ein ganz eigenes Klima erzeugt, in dem seine Figuren im wahrsten Sinne des Wortes 'gut aufgehoben' waren. Für eine Handvoll Filmemacher war er der wichtigste Wegbegleiter."

Regisseur Wim Wenders zum Tode des Kameramanns Robby Müller (04.04.1940 - 03.07.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe