7. Juni 2001 
in Kürze: 

Intimacy

Ein Mann und eine Frau treffen sich jeden Mittwoch in seiner herunter gekommenen Londoner Wohnung - nur zum Sex. Ansonsten wissen sie nicht viel voneinander. Bis Jay Claire nach einem Treffen folgt - und ihre Familie kennen lernt. Von da an kommt sie nicht mehr zu den Treffen. Jay wird unruhig und fasst einen Entschluss ... Als Vorlagen dienten Hanif Kureishis gleichnamiger Roman und seine Kurzgeschichte "Nightlight"; "Intimacy" war Preisträger des Goldenen Bären bei den Internationalen Filmfestspielen in Berlin 2001

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Intimacy Originaltitel: Intimacy (Frankreich / Italien 2001) Alternativtitel: Intimität 
Darsteller: Mark Rylance (Jay), Kerry Fox (Claire), Timothy Spall (Andy), Alastair Galbraith (Victor), Philippe Calvario (Ian), Marianne Faithfull (Betty), Susannah Harker (Jays Frau), Deborah McLaren (Studentin); Musik: Eric Neveux und Songs u. a. von David Bowie, Iggy Pop; Regie: Patrice Chéreau; Länge: 119 Minuten; FSK: ab 16 Jahren 


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Ich bin bis heute ein Minimalist. Es war Bogart, der sagte, 'Wenn Du die richtigen Gedanken denkst, wird die Kamera sie aufnehmen.' Das Wichtigste im Gesicht sind die Augen, und wenn Du die Augen zum Reden bringst, hast Du schon die halbe Strecke geschafft."

("I've always been a minimalist. It was Bogart who once said, 'If you think the right thoughts, the camera will pick it up.' The most important thing in the face is the eyes, and if you can make the eyes talk, you're halfway there.")

Schauspieler Ian Holm ("Alien", "Der Herr der Ringe"-Filme; 12. September 1931 - 19. Juni 2020)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe