17. April 2003 
in Kürze: 

Hejar
- Großer Mann, kleine Liebe

"'Hejar - Großer Mann, kleine Liebe' ist eine ... Geschichte über tiefe menschliche Beziehungen. Ein Film über zwei Generationen, zwei Sprachen und zwei Kulturen. Ein kleines kurdisches Mädchen weicht das Herz eines alten türkischen Richters auf. Gedreht von einer türkischen Regisseurin, die eine neue Generation der Türkei entwirft.

Hejar, ein kleines kurdisches Mädchen, hat seine Eltern bei einer Polizeioperation in der Osttürkei verloren. Ein Dorfnachbar bringt sie nach Istanbul, wo sich ihre Wege mit denen des pensionierten Richters Rifat Bey kreuzen. Hejar muss sich ein zweites Mal vor der Polizei retten, als sie Zuflucht ausgerechnet bei Rifat findet. Als konservativer Staatsdiener spricht er nur türkisch, sie nur kurdisch. Nach und nach gelingt es Hejar, dem kleinen Mädchen mit dem traurigen Gesicht und den blumigen Flüchen, den alten Mann von seiner radikalen Einstellung abzubringen. Rifat lernt kurdisch und Hejar spricht die ersten türkischen Worte. Und beide können nicht mehr ohne den anderen leben." (Presse-Text)

Offizielle Nominierung der Türkei für den Oscar 2002

Drehbuchpreis beim Mittelmeerfilmfestival Köln 2002

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Hejar - Großer Mann, kleine Liebe 
Originaltitel: Büyük Adam Kücük Ask (Türkei 2001) 
Regie: Handan Ipekci; Darsteller: Dilan Ercetin (Hejar), Sükran Güngor (+ 2002; Rifat Bey), Füsun Demirel (Sakine), Yildiz Kenter (Müzeyyen Hanim), Ismail Hakki Sen (Evdo Emmi) u.a.; Drehbuch: Handan Ipekci; Produktion: Yeni Yapim Film; Koproduktion: Hyperion (Griechenland), Tivoli Film (Ungarn), Focus Film Ltd.; Produzent: Handan Ipekci; Koproduzenten: Nikos Kanakis, Denes Szekeres; Kamera: Erdal Kahraman; Musik: Serdar Yalcin, Mazlum Cimen; Länge: 120 Minuten; FSK: ab 6 Jahren; ein Film im Verleih der Movienet Film GmbH; Film-Homepage: http://www.hejarthemovie.com


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Ich schaue nicht auf irgendeinen meiner Filme mit Vorliebe oder Stolz zurück. Ich schaue auf meine Filme allgemein zurück... Ich kann nur die Redewendung benutzen: 'Ich bin verflucht'."

("I don't look back on any film I've done with fondness or pride. I look back on my films and on the past generally ... I can only used the phrase, 'Well, I'm damned.'")

Der britische Regisseur Nicolas Roeg (15.08.1928 - 23.11.2018; "Wenn die Gondeln Trauer tragen", "Der Mann, der vom Himmel fiel")

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe