7. Februar 2002 
in Kürze: 

Freche Biester!

"Starla Grady (Jane McGregor) liebt sich, ihre Eltern, ihre Heimat Texas, und sieht man vom rotzfrechen kleinen Bruder ab, ist ihr Teenagerleben vollkommen. Akribisch plant die regierende Königin der Splendona High, als Starcheerleader natürlich mit dem Footballhelden der Schule romantisch verschweißt, ihre Karriere. Nichts steht ihrem Traum, die populärste TV-Moderatorin Amerikas zu werden, im Wege, bis eine französische Austauschstudentin feste Hierarchien ins Wanken bringt. Genevieve LePlouff (Piper Perabo) stellt sich als scheue, vom Leben gestrafte Pariser Unschuld vor, tarnt aber mit dieser Lüge einen verdorbenen, faulen Kern. Während Starla Mademoiselle 'Harmlos' arglos in Clique und Familie integriert, macht ihr die betrügerische Rivalin zuerst den Freund, dann den Thron bei Mitschülern und Eltern streitig. Obwohl ihre Krallen längst misstrauisch ausgefahren sind, lässt sich der amerikanische Modellteenager immer wieder vom aufgesetzten Heiligenschein ihres Gastes blenden, bis Genevieves Intrigen Starla sogar hinter Gittern bringen. In der Zelle, von Selbstzweifeln und den Blicken knallharter Knastfrauen eingekreist, besinnt sich Starla der wahren Werte ihres Lebens, die sie mit Hilfe ihres Bruders und ihrem neuen Freund Ed (Trent Ford) entschlossen verteidigen will. Denn Rache ist süß und die Lektion für Genevieve schließlich bitter ... " (Presse-Text)

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Freche Biester! Originaltitel: Slap her, she's french! (USA / Deutschland 2001) 
Darsteller: Piper Perabo (Genevieve LePlouff), Jane McGregor (Starla Grady), Trent Ford (Ed Mitchell), Michael McKean, Matt Czuchry (Kyle), Nicki Lynn Aycox (Tanner Jennings), Alexandra Adi (Ashley Lopez), Jesse James (Randolph) u.a.; Regie: Melanie Mayron; Drehbuch: Lamar Damon, Robert Lee King; Kamera: Charles Minsky; Produktion: Beau Flynn, Jonathan King, Matthias Emcke; Ausführende Produzenten: Bernd Eichinger, Thomas Augsberger, Stefan Simchowitz, Matthias Deyle, Volker Schauz; Musik: David Michael Frank; Schnitt: Marshall Harvey; Länge: 91 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; Film-Homepage: http://www.frechebiester.de; im Verleih der Constantin Film Verleih GmbH 


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe