21. April 2005 
in Kürze: 

Der Flamenco Clan

"Der kleine Lucas ist mit Flamenco-Rhythmen aufgewachsen. Fast alle in der Familie sind Musiker. Aber wenn als Gitarrenlehrer der eigene Vater fungiert, der überdies noch Bandleader von 'Ketama' ist, der erfolgreichsten Flamenco-Formation Spaniens, dann wechselt man vielleicht doch lieber das Instrument...
Der Autor Michael Meert ... erzählt in 'Der Flamenco Clan' das vier Generationen umspannende Epos einer Gitano-Dynastie. Zusammen mit seinen höchst lebendigen Protagonisten unternimmt der Film eine innere und äußere Reise zu den archaischen Wurzeln ihrer Musik in den Höhlen des Sacremonte, um von hier aus die Entwicklung des zeitgenössischen Flamenco und nicht zuletzt des modernen Spaniens zu spiegeln."
(Text: Salzgeber)

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Der Flamenco Clan (Deutschland 2004) 
Regie: Michael Meert ("Pablo Casals - A New Look", "Paco de Lucia - Die nächsten 15 Sekunden", "Der Tod des Maurice Ravel");
Drehbuch: Michael Meert; Produktion: Carl-Ludwig Rettinger, Lichtblick-Film in Koproduktion mit WDR / ARTE, TVE in Zusammenarbeit mit YLE Teema, Filmstiftung Nordrhein-Westfalen, Media-Programme; Kamera: Alfonso Sanz, César Hernando, Luis G. Verdú, Klaus Deubel; Länge: 92 Minuten; FSK: ohne Altersbeschränkung; ein Film im Verleih der Salzgeber & Co. Medien GmbH


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Gerade durch die digitale Revolution, bei der jeder Mensch in der Lage ist, seine Meinung überall öffentlich kundzutun, ohne dafür geradestehen zu müssen, neigen viele Menschen wieder dazu, sich für das Zentrum des Universums zu halten."

Schauspieler Christoph Waltz

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe