3. Februar 2005 
in Kürze: 

Final Call

"Eine unbekannte Frau ruft Sie an und bittet verzweifelt, ihr Leben zu retten - was tun Sie? Sofort auflegen, weil das nur ein Scherz sein kann? Oder besteht eine geringe Chance, dass die Anruferin es ernst meint und Sie ihre letzte Hoffnung sind? Was würden Sie tun?
Ein Anruf unter falscher Nummer auf seinem Handy ist für einen jungen Mann der Startschuss zu einem lebensgefährlichen Wettlauf gegen die Zeit, um das Leben einer Frau zu retten.
Jessica Martins (Kim Basinger) geordnetes Leben gerät schlagartig aus den Fugen, als sie von Unbekannten gekidnappt und an einen geheimen Ort verschleppt wird. Jessica weiß nicht, was die Entführer vorhaben - sie muss um ihr Leben fürchten. Heimlich repariert sie ein defektes Telefon und kann eine ihr unbekannte Nummer anrufen - ein verzweifelter Rettungsversuch.
Plötzlich ist Ryan (Chris Evans), jener sorglose junge Mann, der ihren Anruf annimmt, Jessicas letzte Hoffnung.
Er weiß nichts über Jessica. Er kennt nur ihre flüsternde, angsterfüllte Stimme am anderen Ende der schlechten Handy-Verbindung. Doch als Ryan hektisch ihre Spur aufnimmt, um sie zu retten, sticht er in ein Wespennest, in der Betrug und Mord an der Tagesordnung sind. Er hat das Leben von Jessica und ihrer Familie in seiner Hand. Aber was erwartet ihn am anderen Ende der Telefonleitung? Und welchen Preis zahlt er, wenn er es herausfindet?" (Presse-Text)

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Final Call - Wenn er auflegt, muss sie sterben 
Originaltitel: Cellular (USA 2003) 
Regie: David R. Ellis ("Final Destination 2");
Darsteller: Kim Basinger (Jessica), Chris Evans (Ryan), Caroline Aaron (Marilyn Mooney), Jessica Biel (Chloe), Noah Emmerich (Jack Tanner), Eric Etebari (Dmitri), Richard Burgi (Craig), William H. Macy (Mooney), Matt McColm (Deason), Esther Mercado (Rosario), Jason Statham (Ethan), Eric Christian Olsen (Chad) u.a.; Drehbuch: Chris Morgan nach der Story von Larry Cohen; Produktion: Dean Devlin, Lauren Lloyd; Ausführende Produktion: Douglas Curtis, Tawny Ellis, Keith Goldberg, Caroline Rault; Co-Produktion: Marc Roskin; Kamera: Gary Capo; Musik: John Ottman, Lior Rosner; Länge: 94 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; ein Film im Verleih der Warner Bros. Pictures Germany; Film-Homepage: http://www.finalcall.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Robby Müller hat das Handwerk und die Kunst der Kameraführung und des Lichtsetzens erneuert und vorangetrieben. Er konnte wie kaum ein anderer in seinen Bildern Stimmungen erfassen und Zustände beschreiben, die mehr über Charaktere erzählten als Dialoge und dramaturgische Strukturen. Er wusste, wie man für eine Geschichte und einen Film ein ganz eigenes Klima erzeugt, in dem seine Figuren im wahrsten Sinne des Wortes 'gut aufgehoben' waren. Für eine Handvoll Filmemacher war er der wichtigste Wegbegleiter."

Regisseur Wim Wenders zum Tode des Kameramanns Robby Müller (04.04.1940 - 03.07.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe