26. April 2001 
in Kürze: 

Eine Nacht bei McCool's

Randy, Barmann im McCool's, will gerade Schicht machen, da trifft er am McCool's auf die junge Jewel. Was er nicht weiß: Für ihren Traum vom Eigenheim mit DVD-Player würde sie über Leichen gehen. Das tut sie auch, so trennt sie sich von ihrem bisherigen Freund Utah und zieht noch in der Nacht bei Randy ein. Ein Detective ist bereits hinter ihr her, doch sie weiß allen Männern den Kopf zu verdrehen. 
Komödie

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Eine Nacht bei McCool's Originaltitel: One night at McCool's (USA 2000) 
Darsteller: Liv Tyler (Jewel), Matt Dillon (Randy), John Goodman (Detective Dehling), Paul Reiser (Carl), Michael Douglas (Burmeister), Richard Jenkins; Drehbuch: Stan Seidel; Regie: Harold Zwart; Kamera: Karl Walter Lindenlaub; Casting: Juel Bishop, Jeanne McCarthy; Musik: Marc Shaiman; Schnitt: Bruce Cannon; Produzenten: Michael Douglas, Allison Lyon Segan; Länge: 93 Minuten; FSK: ab 16 Jahren; im Verleih von Constantin Film; Film-Homepage: http://www.mc-cools.de 


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe