15. März 2001 
in Kürze: 

Duell - Enemy at the Gates

Stalingrad 1942: Es zeichnet sich eine Entscheidung für die Deutschen ab, bis der junge Scharfschütze Zaitsev (Jude Law) als moralische Stütze der russischen Soldaten zum mythischen Helden aufgebaut wird. Das lassen sich die Deutschen nicht bieten: Sie setzen ihren Meisterschützen Major König (Ed Harris) auf Zaitsev an. 
Antikriegs-Film mit Western-Elementen, basierend auf wahren Ereignissen. 
Eröffnungsfilm der Berlinale 2001

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Duell - Enemy at the Gates Originaltitel: Enemy at the Gates (Deutschland 2001) 
Darsteller: Jude Law ("eXistenZ"; Vassili Zaitsev), Ed Harris (Major König), Rachel Weisz (Tania), Joseph Fiennes (Danilov), Bob Hoskins ("Mona Lisa", "Falsches Spiel um Roger Rabbit"; Chruschtschow), Ron Perlman (Serie "Die Schöne und das Biest"; Koulikov), Gabriel Marshall-Thompson (Sacha), Eva Mattes ("Ein Mann wie EVA"; Mutter Filipov), Matthias Habich (General von Paulus) u.a.; Regie: Jean-Jacques Annaud ("Der Name der Rose", "Sieben Jahre in Tibet"); Produktion: Jean-Jacques Annaud, John D. Schofield, Alain Godard, Alisa Tager, Roland Pellegrino, Jörg Reichl; Kamera: Robert Fraisse; Musik: James Horner; Länge: 131 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; ein Film im Verleih der Constantin Film Verleih GmbH; Film-Homepage: http://www.duell-enemy-at-the-gates.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Gerade durch die digitale Revolution, bei der jeder Mensch in der Lage ist, seine Meinung überall öffentlich kundzutun, ohne dafür geradestehen zu müssen, neigen viele Menschen wieder dazu, sich für das Zentrum des Universums zu halten."

Schauspieler Christoph Waltz

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe