29. März 2001 
in Kürze: 

Die Farben des Paradieses

Der Junge Mohammad ist blind auf die Welt gekommen (gespielt wird er vom tatsächlich blinden achtjährigen Mohsen Ramezani). Der Film begleitet ihn auf seiner Entdeckungsreise durch seine Umwelt. Gleichzeitig droht ihm von seines Vaters Seite, verdrängt zu werden: Der möchte sich neu verheiraten und fürchtet, der neuen Braut könnte ein blinder Stiefsohn eine Zumutung sein.
Drama

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Die Farben des Paradieses Originaltitel: Rang-e khoda [= Die Farbe Gottes] (Iran 1999) 
Titel für den englischsprachigen Markt: The Color of Paradise;
Darsteller: Hossein Mahjoub (Vater), Mohsen Ramezani (Mohammad), Salime Feizi (Großmutter); Regie: Majid Majidi; Drehbuch: Majid Majidi; Länge: 90 Minuten; FSK: ab 6 Jahren 


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe