4. Oktober 2001 
in Kürze: 

Der kleine Eisbär

"Lars, der kleine Eisbär, läuft durch die phantastische Polarlandschaft. Er trifft auf das hübsche Eisbärmädchen Greta, auf die kleine Schneegans Pieps und die ewig depressiven Lemminge und den pfiffigen Schneehasen Lena. Lena zeigt ihm, wie man auf einer Holzplanke Snowboard fährt. 
Auch Lars versucht es, aber schon bald segelt er vom Brett, kullert noch ein paar Meter durch den Schnee und landet vor einem Eisloch. Aus dem Eisloch taucht der Kopf der kleinen Robbe Robby auf. Lars möchte Robby fangen, aber schon taucht der unter und in einem anderen Eisloch wieder auf. 
Wie er es auch anstellt, Lars bekommt die Robbe nicht zu fassen. Bis er selbst in ein Eisloch fällt und zu ertrinken droht, denn Lars kann noch nicht schwimmen. Er wird von Robby gerettet. Und so werden Lars und Robby schnell zu Freunden. Wegen dieser Freundschaft warnt Lars die Robben vor den sich heranschleichenden Eisbärmännern, sehr zum Ärger von Kalle, Nalle und Palle. Empört beklagen sie sich bei Lars’ Eltern und Sopho, dem weisen Walross. Sopho findet mit Lars’ Hilfe eine Lösung: Die Robben sollen die Eisbärmänner mit Fisch beliefern, dafür lassen die Eisbärmänner sie in Ruhe. Kalle, Nalle und Palle akzeptieren den Vorschlag, und die beiden Freunde Lars und Robby sind glücklich. ... Aber kein Fisch weit und breit! Lars macht sich auf in die Siedlung, um herauszufinden, ob die Menschen dahinterstecken...
Lars wurde durch die gleichnamigen Bücher von Hans de Beer bekannt. Seine Abenteuer wurden in 27 Sprachen übersetzt und mehr als 110 Millionen Zuschauer haben seit 1990 am Bildschirm gespannt die Kurzfolgen in der 'Sendung mit der Maus' verfolgt.
Jetzt kommt 'Der kleine Eisbär' mit dem größten jemals ausschließlich in Deutschland produzierten Zeichentrickfilm in die Kinos." (Presse-Text)

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Der kleine Eisbär Originaltitel: Der kleine Eisbär 
deutsche Sprecher: Ingolf Lück, Anke Engelke, Dirk Bach, Mike Krüger, Jochen Busse, Bernd Stelter, Jeanette Biedermann und Vanessa Petruo (Sängerin der "No Angels"); Länge: 78 Minuten; FSK: ohne Altersbeschränkung; Film-Homepage: www.DerKleineEisbaer.de 


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Robby Müller hat das Handwerk und die Kunst der Kameraführung und des Lichtsetzens erneuert und vorangetrieben. Er konnte wie kaum ein anderer in seinen Bildern Stimmungen erfassen und Zustände beschreiben, die mehr über Charaktere erzählten als Dialoge und dramaturgische Strukturen. Er wusste, wie man für eine Geschichte und einen Film ein ganz eigenes Klima erzeugt, in dem seine Figuren im wahrsten Sinne des Wortes 'gut aufgehoben' waren. Für eine Handvoll Filmemacher war er der wichtigste Wegbegleiter."

Regisseur Wim Wenders zum Tode des Kameramanns Robby Müller (04.04.1940 - 03.07.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe