29. Juli 2004 
in Kürze: 

Der Himmel von Hollywood

"Als der einst viel versprechende Schauspieler Tom Greener (Tom Berenger) nach Verbüßen einer Haftstrafe nach Hollywood zurückkehrt, hat er noch knapp zweihundert Dollar in der Tasche und kaum eine Perspektive. Zufällig trifft er auf zwei Schauspieler-Kollegen, die, wie er, schon bessere Tage gesehen haben: den sechzigjährigen Kage Mulligan (Burt Reynolds), seines Zeichens Trinker, und den siebzigjährigen Oscar-Preisträger Floyd Benson (Rod Steiger), der sein Brot jetzt als Installateur von Alarmanlagen verdient.
Bei einer nächtlichen Sauftour stoßen die drei am Hollywood-Sign auf einen übel zugerichteten Toten, der einem von ihnen kein Unbekannter ist: Floyd Benson vermutet, dass der Tod des kleinen Gangsters Tino mit einer Riesensumme Geld und kriminellen Machenschaften in Zusammenhang steht.
Die drei sympathischen Verlierer planen den großen Coup, der gleichzeitig zur brillantesten Performance ihres gesamten Schauspielerlebens werden wird und ihnen zu einem grandiosen Comeback verhelfen soll.
'Der Himmel von Hollywood' ist der erste amerikanische Film des deutschen Erfolgsregisseurs Sönke Wortmann. Die Romanvorlage, der internationale Bestseller 'Der Himmel von Hollywood' ('The Hollywood Sign'), stammt aus der Feder von Leon de Winter, der auch das Drehbuch schrieb und mit seiner, zusammen mit Eric Pleskow gegründeten Produktionsfirma Pleswin Entertainment Group den Film produzierte." (Presse-Text)

Komödie, die bereits im Jahr 2001 in die Kinos kommen sollte;
mittlerweile ist Hauptdarsteller Rod Steiger Ende 2002 verstorben.

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Der Himmel von Hollywood Originaltitel: Der Himmel von Hollywood / The Hollywood Sign (Deutschland / USA 2001) 
Darsteller: Tom Berenger (Tom Greener), Burt Reynolds (Kage Mulligan), Rod Steiger (Floyd Benson), Jacqueline Kim (Paula Carver), Al Sapienza (Rodney), David Proval (Charlie), Dominic Keating (Steve), Eric Bruskotter (Muscle), Kay E. Kuter (Robbie Kant), Garry Marshall (Regisseur) u.a.; Regie: Sönke Wortmann; Drehbuch: Leon de Winter; Produzenten: Leon de Winter, Gerhard Meixner; Ausführende Produzenten: Hanno Huth, Eric Pleskow; Koproduzenten: Jeff Geoffray, Walter Josten; Kamera: Wedigo von Schultzendorff; Schnitt: Edgar Burcksen; Szenenbild: Benedict Schillermans; Kostüme: Elsa Zamparelli; Musik: Peter Wolf; Länge: 95 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; ein Film im Verleih der Senator Film Verleih GmbH; Film-Homepage: http://www.himmelvonhollywood-derfilm.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe