22. November 2001 
in Kürze: 

Das Zimmer meines Sohnes

Eine vierköpfige italienische Mittelstandsfamilie verliert ihr Lebensglück und droht zerrissen zu werden, als der Sohn beim Tauchen ums Leben kommt. 
Nanni Morettis Film gewann beim Filmfestival Cannes 2001 die Goldene Palme.

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Das Zimmer meines Sohnes Originaltitel: La Stanza del figlio (Italien 2001)
Titel für den englischsprachigen Markt: The Son's Room
Regie: Nanni Moretti ("Liebes Tagebuch...", "Aprile"); Darsteller: Nanni Moretti ("Liebes Tagebuch"; Giovanni), Laura Morante (Paola), Jasmine Trinca (Irene), Giuseppe Sanfelice (Andrea), Silvio Orlando (Oscar), Claudia Della Seta (Raffaella), Stefano Accorsi (Tommaso), Stefano Abbati (Patient), Toni Bertorelli (Patient), Dario Cantarelli (Patient), Eleonora Danco (Patientin), Sofia Vigliar (Arianna), Luisa De Santis (Patientin), Alessandro Infusini (Matteo), Renato Scarpa (Scarpe); Regie: Nanni Moretti; Drehbuch: Nanni Moretti, Linda Ferri; Länge: 100 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; Film-Homepage: http://www.daszimmermeinessohnes.de; im Verleih von Prokino; Prädikat der Filmbewertungsstelle Wiesbaden: besonders wertvoll


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe