12. Juni 2003 
in Kürze: 

Dark Blue
- Die Farbe der Korruption

"Los Angeles, 1992. Ausgelöst durch den sogenannten Rodney-King-Prozess erlebt die Metropole die schwersten Rassenunruhen in der Geschichte der USA seit der 'Black Panther'-Bewegung in den 60ern. Während sich auf den Straßen der Stadt zahlreiche Afro-Amerikaner gegen ihre Unterdrückung zur Wehr setzen, kämpft Assistent Chief Holland (Kurt Russell) im örtlichen Police Department einen einsamen Kampf gegen seinen rassistischen, korrupten und mit äußerster Brutalität agierenden Chef. Dass viel unschuldiges Blut vergossen wird, bevor endlich Gerechtigkeit einzieht, kann auch Holland nicht verhindern…" (Presse-Text von Tobis Studiocanal)
Thriller

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Dark Blue - Die Farbe der Korruption 
Originaltitel: Dark Blue (USA 2002) 
Regie: Ron Shelton; Darsteller: Kurt Russell (Chief Holland), Ving Rhames ("Pulp Fiction"; Sgt. Eldon Perry), Jim Cody Williams (Verdächtiger), Scott Speedman (Bobby Keough), Gregg Marc Miller (Officer Matt), Brendan Gleeson (Jack Van Meter), Lolita Davidovich u.a.; Drehbuch: David Ayer nach einer Story von James Ellroy; Länge: 118 Minuten; FSK: ab 16 Jahren; ein Film im Verleih von Tobis Studiocanal; Film-Homepage: http://www.darkblue-derfilm.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Ich finde es sehr gut, dass es viele Leute gibt, die sich dafür einsetzen, dass wir alle fair bezahlt werden. In Hollywood bewegen wir uns allerdings in einer Kunstform, die vom Kommerz bestimmt wird. Deshalb nenne ich es auch 'Show-off-Business'. Filmemachen ist ein brutales Geschäft."

Schauspielerin Jamie Lee Curtis über #MeToo und Hollywood

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe