23. Mai 2002 
in Kürze: 

Crime is King

"Während der Internationalen Elvis-Woche in Las Vegas überfallen fünf Elvis-Imitatoren mit Maschinenpistolen in ihren Gitarrenkoffern das Riviera-Casinohotel. Hinter dem Coup stecken die Ex-Knackis Michael (Kurt Russell) und Murphy (Kevin Costner). Sie hinterlassen ein blutiges Schlachtfeld und entkommen mit 3,2 Millionen Dollar Beute per Helikopter vom Dach des Hochhauses.
Murphy will die Beute jedoch nicht teilen; er schießt die Komplizen nieder. Michael überlebt den Mordrausch und kann mit dem Geld fliehen. Dabei klebt Kellnerin Cybil (Courteney Cox) wie eine Klette an ihm - nach einer gemeinsamen Nacht träumt sie von Liebesglück und Luxusleben. Aber auch Murphy bleibt Michael auf den Fersen, und die Marshals sind hinter beiden her..." (Presse-Text)
Action-Komödie

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Crime is King Originaltitel: 3000 Miles to Graceland (USA 2001) 
Regie: Demian Lichtenstein; Darsteller: Kurt Russell (Michael), Kevin Costner (Murphy), Courteney Cox (Cybil), Christian Slater (Hanson), Kevin Pollak (Damitry), David Arquette (Gus), Howie Long (Jack) u.a.; Drehbuch: Richard Recco, Demian Lichtenstein; Länge: 125 Minuten; FSK: nicht unter 18 Jahren; ein Film im Verleih der Warner Bros. Verleih GmbH; Film-Homepage: http://www.crimeisking.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Robby Müller hat das Handwerk und die Kunst der Kameraführung und des Lichtsetzens erneuert und vorangetrieben. Er konnte wie kaum ein anderer in seinen Bildern Stimmungen erfassen und Zustände beschreiben, die mehr über Charaktere erzählten als Dialoge und dramaturgische Strukturen. Er wusste, wie man für eine Geschichte und einen Film ein ganz eigenes Klima erzeugt, in dem seine Figuren im wahrsten Sinne des Wortes 'gut aufgehoben' waren. Für eine Handvoll Filmemacher war er der wichtigste Wegbegleiter."

Regisseur Wim Wenders zum Tode des Kameramanns Robby Müller (04.04.1940 - 03.07.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe