7. Oktober 2004 
in Kürze: 

Cinderella Story

"So dreckig ist es Cinderella noch nie gegangen. In dieser ... Version des klassischen Märchens 'Aschenputtel' steht die Schülerin Sam Montgomery (Hilary Duff) unter der Fuchtel ihrer egozentrischen Stiefmutter Fiona (Jennifer Coolidge) und ihrer grässlich boshaften Stiefschwestern, die Sam durchweg als Dienstmädchen behandeln.
Sam möchte nach dem Abschluss der Highschool an der Princeton University studieren. Doch vorerst wird ihr trauriges Privatleben auf wunderbare Weise aufgemischt, als sie online ihren Märchenprinzen kennen lernt. Plötzlich stellt sich dann aber heraus, dass ihr anonymer Schicksalsgefährte aus dem Chatroom ausgerechnet der beliebteste Schüler ihrer Schule ist: Football-Star Austin Ames (Chad Michael Murray). In diesem Moment kehrt Sam ernüchtert auf den Boden der Tatsachen zurück und flieht, als es Mitternacht schlägt – allerdings vergisst sie dabei ihr Handy.
Sam fürchtet, dass Austin sie ablehnen wird, wenn er die ganze Wahrheit erfährt. Deswegen torpediert sie verzweifelt seine Bemühungen, die Identität seiner Prinzessin zu entdecken. Wird Sam sich dieser Angst unterwerfen, oder bringt sie den Mut auf, zu sich selbst zu finden und ihr Leben so zu gestalten, wie sie es sich erträumt?
Sie riskiert dabei sehr viel – denn natürlich möchte auch sie einst behaupten können, dass sie 'glücklich und zufrieden bis an ihr Ende' gelebt hat." (Presse-Text)

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Cinderella Story 
Originaltitel: A Cinderella Story (USA 2004) 
Regie: Mark Rosman;
Darsteller: Hilary Duff (Sam Montgomery), Jennifer Coolidge (Fiona), Chad Michael Murray (Austin Ames), Regina King (Rhonda), Dan Byrd (Carter), Julie Gonzalo (Shelby), Lin Shaye (Mrs. Wells), Madeline Zima (Brianna), Andrea Avery (Gabriella), Mary Pat Gleason (Eleanor) u.a.; Drehbuch: Leigh Dunlap; Produktion: Clifford Werber, Ilyssa Goodman, Hunt Lowry, Dylan Sellers; Ausführende Produzenten: Michael Rachmil, Peter Greene, Keith Giglio; Co-Ausführende Produzentin: Susan Duff; Kamera: Anthony B. Richmond; Musik: Christophe Beck; Länge: 95 Minuten; FSK: ohne Altersbeschränkung; ein Film im Verleih der Warner Bros. Pictures Germany; Film-Homepage: http://www.cinderellastory.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe