17. August 2004 (Dienstag) 
in Kürze: 

Catwoman

"Die schüchterne, sensible Künstlerin Patience Philips (Halle Berry) muss sich anscheinend ständig dafür entschuldigen, dass sie überhaupt existiert – sie versucht es jedermann recht zu machen. Patience stellt ihr Talent zu sehr unter den Scheffel – sie arbeitet in einem undankbaren Job – als Grafikerin beim Kosmetik-Branchenriesen Hedare Beauty unter Leitung des despotischen George Hedare (Lambert Wilson) und dessen eiskalter Gattin, Supermodel Laurel (Sharon Stone), die sich 'Jugend und Schönheit um jeden Preis' auf die Fahnen geschrieben haben. 
Das Schicksal reißt Patience aber unwiderruflich aus ihrem Mauerblümchendasein heraus: Zufällig erfährt sie ein brisantes Geheimnis: Hedares angeblich revolutionäres Anti-Aging-Wundermittel, das kurz vor der Markteinführung steht, hält in Wahrheit ganz und gar nicht das, was es verspricht. Doch weil Patience sich zur denkbar schlechtesten Zeit am falschen Ort befindet, wird sie ermordet, denn Hedare muss sein Geheimnis unter allen Umständen bewahren.
Dennoch ist noch nicht alles verloren.
Im Moment der Katastrophe wird Patience neu geboren: Sie erwacht… und ist nicht mehr nur Patience, sondern auch Catwoman – mit der Kraft, Schnelligkeit, Agilität und extremen Wahrnehmungsfähigkeit einer Katze: ein verführerisches Wesen, das ständig auf dem gefährlich schmalen Grat zwischen Gut und Böse balanciert.
Zu Beginn ihres Abenteuers begleicht Catwoman einige offene Rechnungen – sie geht auf Beutezug und holt all das nach, was ihr an Spaß bisher versagt blieb. Ihr Doppelleben wird allerdings ungleich komplizierter, als sie den attraktiven Detective Tom Lone (Benjamin Bratt) kennen lernt – unermüdlich versucht der, die Guten vor den Bösen zu beschützen. Lone verliebt sich in Patience, ist aber auch völlig fasziniert von der unwiderstehlichen Raubkatze, die angeblich die Stadt mit einer Verbrechensserie in Atem hält.
Mit der Zeit lernt Catwoman ihre übermenschlichen Kräfte effektiver einzusetzen: Durch ihre zunehmende Gewandtheit geraten ihre Widersacher immer stärker in Bedrängnis – allerdings lässt sich Patience schon bald kaum noch von ihrem unbezähmbaren Alter Ego unterscheiden. Und keine ihrer beiden Persönlichkeiten will sich den Regeln der anderen unterwerfen.
Manchmal muss man eben sterben, um sein Leben neu zu beginnen." (Presse-Text)

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Catwoman 
Originaltitel: Catwoman (USA 2004) 
Regie: Pitof ("Vidocq");
Darsteller: Halle Berry (Patience Philips / Catwoman), Benjamin Bratt (Tom Lone), Lambert Wilson (George Hedare), Frances Conroy (Ophelia Powers), Sharon Stone (Laurel Hedare) u.a.; Drehbuch: John Brancato, Michael Ferris und John Rogers nach der Story von Theresa Rebeck und John Brancato und Michael Ferris nach den Charakteren von Bob Kane; Produktion: Denise di Novi, Edward L. McDonnell; Ausführende Produzenten: Michael Fottrell, Benjamin Melniker, Michael E. Uslan, Robert Kirby, Bruce Berman; Kamera: Thierry Arbogast; Musik: Klaus Badelt; Länge: 104 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; ein Film im Verleih der Warner Bros. Pictures Germany; Film-Homepage: http://www.catwoman-derfilm.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Ich schaue nicht auf irgendeinen meiner Filme mit Vorliebe oder Stolz zurück. Ich schaue auf meine Filme allgemein zurück... Ich kann nur die Redewendung benutzen: 'Ich bin verflucht'."

("I don't look back on any film I've done with fondness or pride. I look back on my films and on the past generally ... I can only used the phrase, 'Well, I'm damned.'")

Der britische Regisseur Nicolas Roeg (15.08.1928 - 23.11.2018; "Wenn die Gondeln Trauer tragen", "Der Mann, der vom Himmel fiel")

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe