11. August 2005 
in Kürze: 

Bin-Jip

"Auf seiner BMW lässt sich Tae-suk durch die Stadt treiben, um nach Häusern und Wohnungen Ausschau zu halten, deren Eigentümer vorübergehend verreist sind. 

Wenn die Pizzaflyer, die er an den Türklinken angebracht hat, in der Nacht noch unangetastet sind, ist er sich sicher, dass er in die Häuser einbrechen kann. Doch anstatt etwas zu stehlen, benutzt er die fremden Wohnungen, um in ihnen sein eigenes Leben zu führen. Er wohnt dort für eine Nacht und gießt zum Dank die Blumen, wäscht die Wäsche, erledigt kleine Reparaturen. 

In einer Wohnung trifft er allerdings auf die unglücklich verheiratete Sun-hwa, die von dem charismatischen Einbrecher sofort fasziniert ist. Sie verlieben sich und begehen von nun gemeinsam ihre Einbrüche. Jedoch macht die Polizei ihrer Freiheit bald ein Ende..."
(Text: Pandora Film)


 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Bin-Jip 
Originaltitel: Bin-Jip (Südkorea 2004) 
Regie: Kim Ki-duk;
Darsteller: Lee Seung-yeon (Sun-hwa), Lee Hyun-kyoon (Tae-suk), Kwon Hyuk-ho (Min-gyu), Ju Jin-mo (Inspector Cho), Choi Jeong-ho, Lee Mi-suk, Moon Sung-hyuk, Park Jee-ah, Jang Jae-yong, Lee Dah-hae u.a.; Drehbuch: Kim Ki-duk; Produktion: Kim Ki-duk; Ausführende Produktion: Michiko Suzuki; Kamera: Seong-back Jang, Jang Seong-Back; Musik: Slvian; Länge: 88 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; ein Film im Verleih von Pandora Film; Film-Homepage: http://www.bin-jip.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Gerade durch die digitale Revolution, bei der jeder Mensch in der Lage ist, seine Meinung überall öffentlich kundzutun, ohne dafür geradestehen zu müssen, neigen viele Menschen wieder dazu, sich für das Zentrum des Universums zu halten."

Schauspieler Christoph Waltz

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe