6. Dezember 2001 
in Kürze: 

Atlantis - Das Geheimnis der verlorenen Stadt

"Der junge Wissenschaftler Milo (Originalsprecher: Michael J. Fox) ist davon überzeugt: Die geheimnisvolle, versunkene Stadt Atlantis ist nicht bloß eine Legende – sie existiert wirklich! Auch wenn ihn alle für verrückt halten, taucht er ein in die Tiefen des Meeres, um dem Geheimnis von Atlantis auf die Spur zu kommen. Mit einer bunt gemischten Crew aus schrägen Typen, verlässlichen Experten und vermeintlichen Freunden begibt er sich auf eine gigantische U-Boot Expedition. Bei dieser waghalsigen Mission entdecken sie, was niemand jemals zuvor geahnt hat: Atlantis lebt! Tief unter dem Meer konnte sich unter Führung des atlantischen Königs und seiner Tochter Kida ein Teil der atemberaubenden Kultur erhalten. Doch Atlantis schwebt in großer Gefahr. Nur Prinzessin Kida und Milo sind jetzt in der Lage, die mystische Stadt vor ihrem endgültigen Untergang zu bewahren. Schon bald beginnt eine abenteuerliche Jagd nach dem Schlüssel zur lebenswichtigen Energiequelle – werden Milo und Kida Atlantis vor dem endgültigen Untergang bewahren?" (Presse-Text)

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Atlantis - Das Geheimnis der verlorenen Stadt Originaltitel: Atlantis: The Lost Empire (USA 2001) 
deutsche Sprecher: Stephan Kampwirth (Milo Thatch), Maria Schrader (Prinzessin Kida), Berno von Cramm (Preston B. Whitmore), Hans Teuscher (der König von Atlantis), Reiner Schöne (Commander Rourke), Franziska Pigulla (Helga), Erik Schumann (Cookie), Udo Wachtveitl (Vinny Santorini), Thomas Albus (Boudelaire), Alisa Palmer (Anna), Tilo Schmitz (Dr. Sweet), Monika John (Mrs. Packard), Hans Korte (Fenton Q. Harcourt); Regie: Gary Trousdale, Kirk Wise; Drehbuch: Tab Murphy nach einer Geschichte von Kirk Wise, Gary Trousdale, Joss Whedon, Bryce Zabel, Jackie Zabel, Tab Murphy; Schnitt: Ellen Keneshea; Musik: James Newton Howard; Produktion: Don Hahn; Koproduzent: Kendra Haaland; Kamera: David Goetz; 
deutsche Bearbeitung: Lingua Film; Buch: Sabine und Cornelius Frommann; Dialogregie: Benedikt Rabanus; Länge: 95 Minuten; FSK: ab 6 Jahren; Film-Homepage: www.disney.de/atlantis; im Verleih von Buena Vista International


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Er etablierte eine Form der Filmkritik, wie es sie vorher und nachher nicht mehr gab. Merker bestand darauf, bei der Auswahl der Filme und der Ausschnitte freie Hand zu haben - was heutzutage, im Zeitalter der immer gleichen Clips, undenkbar ist. Jahrelang gaben sogar die großen Verleihe nach, weshalb Hollywood bei ihm eine ebenso große Rolle spielte wie unabhängig gedrehte, schützenswerte Werke. Helmut Merker mochte nicht einzelne Filme, sondern er liebte das Kino."

Aus dem Nachruf von Milan Pavlovic in der Süddeutschen Zeitung zum Tode des früheren WDR-Filmredakteurs, Filmpublizisten und
-kritikers Helmut Merker (18.08.1942 - 03.09.2018)

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe