16. Februar 2006 
in Kürze: 

Aeon Flux

"Die Zukunft in 400 Jahren. Eine makellose Stadt namens Bregna im Jahr 2415.
Keine Krankheiten, kein Hunger, keine Kriege... Eine perfekte Welt und eine perfekte Lüge. Denn der Preis für den vermeintlichen Frieden auf Erden ist die Freiheit. In dieser sterilen Welt wächst Aeon Flux (Charlize Theron) auf. Als ihre Familie brutal von Regierungsagenten ermordet wird, schwört sie Rache. Sie wird zum Eliteagenten der Rebellion und zur tödlichsten Waffe der Regimefeinde. Endlich bekommt sie den Auftrag, auf den sie ihr ganzes Leben gewartet hat - die Ermordung des Alleinherrschers Trevor Goodchild (Marton Csokas). Doch je näher sie ihrem Opfer kommt, desto näher kommt sie auch der Wahrheit, die sich hinter der perfekten Lüge eines perfekten Lebens verbirgt. Eine Wahrheit, mit der selbst sie nie gerechnet hätte."
(Text: UIP)

 
Filmdaten 
 
Filmtitel: Aeon Flux 
Originaltitel: Aeon Flux (USA 2005) 
Regie: Karyn Kusama;
Darsteller: Charlize Theron (Aeon Flux), Marton Csokas (Trevor Goodchild), Jonny Lee Miller (Oren Goodchild), Sophie Okonedo (Sithandra), Frances McDormand (The Handler), Pete Postlethwaite (The Keeper), Amelia Warner (Una Flux), Caroline Chikezie (Freya), Nikolai Kinski (Claudius), Paterson Joseph (Giroux), Yangzom Brauen (Inari), Ralph Herforth (Gärtner), Megan Gay (Weaver), Rainer Will (Commander Puhl), Charlie Beall (Lieutenant Ord), Aoibheann O'Hara, Thomas Huber, Weijian Liu, Maverick Queck u.a.; Drehbuch: Phil Hay, Matt Manfredi; Produktion: Gale Anne Hurd, David Gale, Gary Lucchesi, Gregory Goodman; Ausführende Produktion: Tom Rosenberg, Van Toffler; Koproduktion: Martha Griffin; Kamera: Stuart Dryburgh; Musik: Graeme Revell; Länge: 93 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; ein Film im Verleih von United International Pictures; Film-Homepage: http://www.aeonflux.de


Archivierte Kurzinformation 


Zitat

"Ich schaue nicht auf irgendeinen meiner Filme mit Vorliebe oder Stolz zurück. Ich schaue auf meine Filme allgemein zurück... Ich kann nur die Redewendung benutzen: 'Ich bin verflucht'."

("I don't look back on any film I've done with fondness or pride. I look back on my films and on the past generally ... I can only used the phrase, 'Well, I'm damned.'")

Der britische Regisseur Nicolas Roeg (15.08.1928 - 23.11.2018; "Wenn die Gondeln Trauer tragen", "Der Mann, der vom Himmel fiel")

Drucken

Artikel empfehlen
Mr. Wong Delicious Facebook Webnews Linkarena 
Hilfe